Eifel: Paradies für Reise

Die Urlaubsgenieten Eifel im Städtedreieck Aachen-Koblenz-Trier gehört als hüglige Mittelgebirgslandschaft zum Rheinischen Schiefergebirge. Die natürliche Grenzlinien bilden nach Süden oder Osten das Mosel- und das Rheintal und auch die Niederrheinische Bucht im Norden, während in Richtung nach West die Ausläufer von Schneifel und Hohem Venn bis nach Luxemburg und Belgien reichen.

Die Eifelregion ist eine einfach wellige Hochebene mit tief gravierenden Flusstälern, die von langgezogenen, bemerkenswerten Bergkuppen und dicht bewaldeten Höhenrückenüberragt wird. Der höchste Buckel ist der Vulkankegel Hohe Acht. Die vulkanische Erscheinungen wie heiße Mineralquellen und Gasaustritte sind in dem noch aktiven Gebiet abgebildet für das Landschaftsbild, dazu gehören gleichermaßen erkaltete Lavaströme, Krater, Aschekegel mit Tuff- und Bimsstein, Basaltkuppen und die typischen runden Trocken- oder Wassermaare.

In Bezug auf Tour ist die Eifel untergliedert in West-, Nord-, Vulkan- und Osteifel und auch Ahrtal. Jede dieser Gebieten beweist noch kleinere Landschaftsteile wie Hohes Venn, Rureifel, Hocheifel, Kalkeifel, Vennvorland und Südeifel. Die Vielfalt bei Fauna und Flora hat im Jahr 2004 zur Deportation von einem Nationalpark in der Nordeifel geführt, außerdem gibt es noch vier Naturparks. Die stillen Eifelregionen beweisen eine gute touristische Infrastruktur, den Reisendern steht eine große Auswahl an Unterkünften in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus zur Verfügung. Auf ausgewiesenen Touristik-Strecken können Besucher in ihrer Reise das sämtliche Gebiet erkunden, bestens passend sind die Ferienstraße Südeifel, die Deutsche Vulkanstraße, die Deutsche Wildstraße und die Grüne Straße Eifel-Ardennen.

Darüber hinaus gibt es noch zahllose Themen- und Rundwege wie der Rotwein- Pfad im Ahrtal, der Nette-Schieferpfad, der Vulkanpfad und der Virne-Burgweg, die als Traumpfade durch die jede Landschaft führen. Den Radfahrern steht ein dichtes Wegenetz auf alten Bahntrassen und der Eifelflüsse entlang zur Verfügung, ratsam sind die Eifel-Höhen-Route, der Mosel-Maare-Radweg und der Rurufer-Radweg. Bad Münstereifel ist mit insgesmat 300km Fahrradstrecken eine Hochburg der Mountainbiker, während rund um den Nationalpark ein dichtes Netz von Verleih- und Akkuladestationen für Elektro-Fahrräder erzeugt ist.