Burg Vischering Lüdinghausen

Die Burg Vischering ist durch ihre unzähligen Abbildungen auf Kalendern, Reiseführern oder Radwanderkarten eine bundesweit bekannte Attraktion, gilt sie doch als eine der schönsten Wasserburgen Westfalens und ist heute als sogenannte Ringmantelburg einzigartig.

Erbaut wurde die Burg von Bischof Gerhard von der Mark im Jahr 1271. Bis 1521 wurde die Burg ausschließlich aus Verteidigungsanlage genutzt. Nachdem die Burg im selben Jahr bei einem Brand zerstört wurde, wurde sie auf den alten Fundamenten wieder errichtet.

Im Rahmen diverser Umbauarbeiten zur Zeit der Renaissance wurde die Burg wohnlicher gestaltet, verlor jedoch ihre ursprüngliche Aufgabe als reine Verteidigungsgebäude. Dennoch wahrte die Wasserburg ihr wehrhaftes Aussehen.

Neben dem eigentlichen Burggelände, den diversen Gebäuden der Gesamtanlage, kann man auch und gerade im Umland der Anlage, in den Grünanlagen herrliche Spaziergänge rund um die angelegten Gräften unternehmen. Die Burganlage beherbergt im Kern neben einiger Gastronomischer Angebote übrigens auch das ‚Münsterlandmuseum‘.

Heute ist die Burg Vischering eines der bekanntesten Ausflugsziele im Münsterland. Das Münsterland Museum gewährt Einblick in die Lebensweise vergangener Zeiten und Radfahrer finden auf der 100 Schlösser Route ihren Weg zur Burg. Zusammen mit dem Schloss Nordkirchen und dem Schloss Westerwinkel bei Ascheberg bildet die Burg Vischering ein imposante Schlösser-Dreieck.