Informationen zu Fatehpur Sikri

Fatehpur Sikri war einst Hauptstadt des Mogulreiches und befindet sich eine halbe Stunde entfernt von der Stadt Agra und dem Taj Mahal. Etwa 40 Kilometer westlich der Metropole Agra befindet sich die einstige Hauptstadt des Mogulreiches (1526 bis 1858): Fatehpur Sikri. Zahlreiche architektonische Meisterwerke erinnern an die Zeit von vor 500 Jahren, sind die Gebäude von damals doch in einem sehr guten Zustand erhalten.

In Fatehpur Sikari findet sich alles, was zu einer fürstlichen Stadt gehört. Hier lernt man das Original der Vorstellung Akbars schätzen. Akbars oft glückliche Bemühungen, konstruktive und dekorative Lösungen aus verschiedenen Traditionen zu übernehmen, ergaben verhältnismäßig einheitliche Werke und begünstigten die Erneuerung der islamischen Kunst in Nordindien. Einer seiner bedeutendsten Paläste ist der Jodha Bai Palast. An der Fassade treffen hinduistische auf moslemische Stilelemente, was für ein einzigartiges Gesamtbild sorgt. Des Weiteren sollten Sie bei einem Besuch der Stadt den Königspalast besichtigen. Der Großteil dessen ist fast vollständig erhalten: So laden der Hauptpalast, die Audienzhallen und der Innenhof zu ausgiebigen Rundgängen ein. Auch das Haus der türkischen Sultanin sollten Sie nicht auslassen: In der ehemaligen Unterkunft einer der Haremsdamen Akbars kann die einzigartige Kombination aus persischen, türkischen und chinesischen Stilelementen bewundert werden. Das imposanteste Gebäude in Fatehpur Sikri ist jedoch der Panch Mahal. Nordwestlich der Schlafgemächer des Königspalastes finden Sie das prachtvolle Gebilde, das von 176 Säulen getragen wird. Das pyramidenförmige Gebäude wurde zu früheren Zeiten von Akbar sowohl als Ruhe- als auch Unterhaltungsstätte genutzt.

Südwestlich vom Königspalast befindet sich die Dargah-Moschee, Jama Masjid, ein Mausoleum des Scheichs Salim Chishti. Die größte islamisch-indische Institution hat sich zu einem regelrechten Pilgerzentrum entwickelt.

Die Architektur des Diwan-I-Khas scheint für Akbars religiös-philosophische Weltsicht symbolisch zu sein. Das von außen zweistöckig wirkende Gebäude besteht tatsächlich nur aus einem hohen Raum, den die gemeißelte monolithische Säule in der Mitte beherrscht.